Sinn und Zweck

Wettkampfrichter bei der Deutschen Motorbootjugend des DMYV

Im Rahmen der Jugendarbeit spielt der Wettkampf eine besondere Rolle: er soll nicht nur Leistungen messen, sondern auch das Kennenlernen und den Spaß am Training mit einem gerichteten Ziel fördern.

Bei Wettkämpfen ist es unverzichtbar, dass die Beurteilung der Leistung genau und fair ist. Aus diesem Grund werden möglichst nur ausgebildete Wettkampfrichter eingesetzt.

Die Ausbildung unserer Wettkampfrichter wird in Seminaren durchgeführt. Diese Seminare werden nach Bedarf veranstaltet und in der Rubrik "Termine" veröffentlicht. Bitte fragen sie bei Bedarf an!

 

 

Seminarprogramm

Freitag
17.45 Ankunft der Teilnehmer

18.00 Begrüßung der Teilnehmer durch den Seminarleiter, Vortrag, Einleitung in das Wochenende

18.05 Vorstellung des Seminarleiters + "Was geschieht an diesem Wochenende!"Arbeitsgespräch TN, die Übersicht des Stoffes erläutern PPS-Präsentation, Folien, Metaplan

18.20 Klärung des Sinnes eines solchen Seminars, Teilnehmer ihre Vorstellungen niederschreiben lassen, Wichtigkeit erkennen, Flipchart, Metaplan, Karten.

19.00 Eigene Vorstellung der Teilnehmer, Spiel, Zusammenführen der TN.

19.30 Erwartungen der Teilnehmer an das Seminar, Teilnehmer ihre Erwartungen niederschreiben lassen, TN Gedanken über die Wichtigkeit des Stoffes machen lassen. Flipchart, Metaplan, Karten.

20.00 Rückblick auf vergangene Wettkämpfe, Gespräch, Anwendung zeigen, Beantwortung der Frage: Was sollte besser gemacht werden? Bilder.

21.00 Ende

Samstag
08.00 Frühstück

09.00 Beginn der Veranstaltung

Gesetze: BinSchStrO, SeeSchStrO, DMYV: Ausschreibung, UIM Ausschreibung, JSchG: Vortrag / Arbeitsgespräch: Kennenlernen der verschiedenen Gesetze, Gesetzesgrundlagen.

09.20 Beantwortung der Frage: Warum anerkannte, ausgebildete Schiedsrichter in unserem Sport? Arbeitsgespräch: Erkennen das der WKR nötig ist, Folien, Flipchart, Metaplan Lernzielkontrolle, Sicherstellung des Verständnisses der TN

09.40 Beantwortung der Frage: Wir und Behörden? Vortrag

10.00 Fähigkeiten der Wettkampfrichter Vortrag Erkennen der Verantwortung eines Wettkampfrichters, Folien, Flipchart, Metaplan Arbeitsgespräch. Beantwortung von Verständnisfragen

11.00 Tätigkeiten eines Wettkampfrichters, Vortrag: Überblick geben, Folien, Flipchart, Gruppenarbeit: Aufgabeneinteilung der WKR, Arbeitsgespräch: Herausstellung des Sinns der verschiedenen Tätigkeiten, Beantwortung von Verständnisfragen, Sicherstellung des Verständnisses der TN, Lernzielkontrolle.

12.00 Das Regelwerk (National & International) ; Ausschreibung: Slalom; Ausschreibung: Parallel; Ausschreibung: MS11; UIM Arbeitsgespräch: Verstehen der Inhalte der Regelwerke, Folien, Flipchart, Metaplan, Beantwortung von Verständnisfragen, Lernzielkontrolle

13.00 Mittagspause

14.00 Parcours (M1-M6) ; Parallel; MS11 Parcours, Arbeitsgespräch: TN mit den Parcours vertraut machen, Folien, Flipchart, Metaplan, Zeichnen der Parcours in Einzel- und Gruppenarbeit, TN mit den Parcours vertraut machen, Flipchart, Beantwortung von Verständnisfragen.

14.45 Lernzielkontrolle

15.00 Aufbau der Parcours (M1-M6); Parallel; MS11, Arbeitsgespräch: Beherrschen der Parcours,Folien, Flipchart, Metaplan, Bemaßung des Parcours, Flipchart, Beantwortung von Verständnisfragen, Lernzielkontrolle

16.00 Wertung und Strafpunkte, Arbeitsgespräch, Durchsprechen der einzelnen Wertungspunkte, Kenntnis der Fehlerpunkte, Folien, Flipchart, Metaplan, Verständnisfragen, Lernzielkontrolle: Mann über Bord (Einzelarbeit)Einzelarbeit

17.00 Mann über Bord, Arbeitsgespräch, Richtig erkennen und bewerten können Gruppenarbeit Folien, Flipchart, Metaplan, Einzelarbeit Richtig erkennen und bewerten können, Fehlererkennung Richtig erkennen und bewerten können, Verständnisfragen Vortrag und Diskussion, Lernzielkontrolle

19.00 Standtorte der Wettkampfrichter Gruppenarbeit Eigenständig die beste Position erkennen. Vortrag, Folien, Flipchart, Metaplan Vorstellung der Gruppenarbeit, Vortrag eines Gruppensprechers, Schematische Darstellung der Veranstaltung, Lernzielkontrolle

20.00 Allgemeiner Ablauf eines Wettkampfes, Schematische Gruppenarbeit: Erkennen, dass der ausgebildete Wettkampfrichter vielerlei Aufgaben haben kann, Vortrag, Folien, Flipchart, Metaplan, Lernzielkontrolle

21.00 Ende

Sonntag
08.00 Frühstück

09.00 Praktische Ausbildung in Zeitnahme, Handstoppen; Knoten; Protokolle Zeitstoppen, Reaktionszeit verbessern, Arbeitsgespräch Stoppuhr.

09.50 Beobachten und Bewerten des Rückwärtstors, Arbeitsgespräch präzise Erkennung von Fehlerpunkten (drehende Bojen).

10.05 Bojenberührung, Richtiges erkennen der Berührung (Zusammenfassung)

11.00 Ausarbeitung des praktisch Erlernten, Metaplan, Arbeitsgespräch

13.30 Abschlussgespräch, Ausgabe der Urkunden

14.00 Mittag Ende der Veranstaltung