Aktuelles

Info 2018 - Die neuen Veranstaltungen und Ausbildungsangebote sind jetzt online! Schauen Sie gleich nach, ob etwas für Sie dabei ist (mehr)

Tjade Enskonatus wird Vizemeister bei der Deutschen Meisterschaft Schlauchboot in Berlin 2017

Drei  Jugendliche vom Yacht Club Celle machten sich auf den Weg nach Berlin.

 

Auf dem Wannsee wurde am 23.9. und 24.9. die  37. Deutsche Jugend-Meisterschaft im Schlauchbootfahren ausgetragen.

176 Starter aus zwölf Bundesländern waren in acht Altersklassen dabei. Die 3 Teilnehmer aus Celle waren in 3 Klassen vertreten.

 

 

Die Platzierungen:

 

Malte Bröker:           Platz 13 in Klasse 3

Tjade Enskonatus:   Platz 2   in Klasse 4

Philip Bröker:           Platz 13 in Klasse 5

IBS Herbst-Special des DMYV 2017 - exklusiv für Vereinsmitglieder

Auch 2017 können Sie wieder Ihr vorhandenes Kennzeichen gegen unsere M-Nummer tauschen und 50 Prozent sparen! Selbstverständlich gibt es auch in diesem Jahr die Flagge (20 x 30 cm) kostenlos dazu! Zwischen dem 1. Oktober und dem 15. Dezember 2017 kostet Sie der Wechsel zum DMYV-Kennzeichen nur 11,- statt 22,-€!

 

Besonderes Highlight: Der Verein, der die meisten Wechselanträge nachweisen kann, erhält 10 Freikarten für eine deutsche Messe nach Wahl in 2018!

 

Außerdem haben Sie die einmalige Möglichkeit, das Logbuch „basic“ für nur 5,- statt 10,-€ zu erwerben!

 

So einfach geht´s:

Antrag ausfüllen und zusammen mit dem bisherigen Kennzeichenausweis, einer Kopie des Personalausweises sowie des Kaufvertrages im beigefügten Antwortumschlag kostenlos an den DMYV zurücksenden – das Porto übernehmen wir für Sie! Sie erhalten umgehend den neuen Kennzeichenausweis zurück - die Abmeldeformalitäten Ihres bisherigen Kennzeichens übernehmen selbstverständlich wir für Sie.

 

Weitere Infos zum Herbst-Special sowie die kostenlosen Rückumschläge gibt es bei Ihrem Vereinsvorsitzenden oder in der Geschäftsstelle des DMYV.

 

Kontakt:

DMYV Geschäftsstelle Duisburg

Vinckeufer 12-14

47119 Duisburg

Telefon 0203/80958-12

Ulrike Pavsek: pavsek@dmyv.de

Frederic Lüger: lueger@dmyv.de

 

Wir sind sicher, dass die Aktion mit Ihrer Unterstützung auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg wird!

 

Der Niedersachsen-Konvoi 2017

des Landesverbandes Motorbootsport Niedersachsen e.V.

 

In diesem Jahr bewegte sich der Bootskonvoi des LMN mit ca. 50 Booten auf drei verschiedenen Wegen quer durch den Nordwesten Niedersachsens  zur Seehafenstadt Leer.

 

Hier trafen sich die Skipper nicht nur zum Fest „Leer Maritim“ der Stadt Leer und zum Tourenskippertreffen des DMYV, sondern auch zum „25-jährigen Jubiläum“ des LMN sowie zum Abschlussabend des Konvois

(mehr)

Das Team des LMN fährt bei der Deutschen Meisterschaft im MS 11 ganz vorne mit

Die Erfolgssträhne des MS11 - Team aus Niedersachsen wird fortgeführt. Bereits zum fünften Mal in sechs Jahren hat sich das Team die Deutsche Meisterschaft beim Match-Race MS 11 im Industriehafen von Germersheim gesichert. 

Am Wettkampf zur 16. Deutschen Meisterschaft hatten 11 weibliche und 14 männliche Fahrer aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Niedersachsen in jeweils 4 Gruppen teilgenommen.

Für den Landesverband Niedersachsen, gingen vom Yacht-Club Celle Anika Jux, Jennifer Ziesenis sowie Tjade Enskonatus, Niklas Luckmann, und Philipp Ziesenis an den Start.

In den sechs Vorläufen, wurden jeweils 3 Runden gefahren. Nur die besten zwei Fahrer einer Gruppe durften im Viertelfinale weiter um den Meistertitel kämpfen. Alle fünf Fahrer des LMN konnten sich für die Viertelfinale qualifizieren. Das Halbfinale und das Finale erreichten in der weiblichen Klasse Jennifer Ziesenis sowie in der Klasse der Männer Niklas Luckmann und Philipp Ziesenis.

Damit stand fest, dass Niklas Luckmann gegen den noch amtierenden Deutscher Meister und gleichzeitig seinem Vereinskameraden Philipp Ziesenis um die Deutsche Meisterschaft in der Einzelwertung kämpfen würde. Am Ende war Niklas Luckmann um 0,1 Sekunde schneller im Ziel, so dass Philipp Ziesenis den Meistertitel weiterreichen musste.

Beim Wettkampf-Finale der Frauen ging Jennifer Ziesenis gegen Vanessa Walz an den Start. Diese erwischte in den zwei Läufen einen besseren Tag als die Cellerin und sicherte sich somit die Deutsche Meisterschaft. Jennifer Ziesenis kam auf einen erfolgreichen 2. Platz.

Mit dem Gewinn der drei Medaillen wurde das Team aus Niedersachsen in der Mannschaftwertung Deutscher Meister. 

Auch die Celler Tjade Enskonatus (7. Platz) und Anika Jux (8. Platz) erreichten neben dem Mannschaftssieg gute Platzierungen und kamen unter die Top-Ten-Fahrer.

Informationsveranstaltung des WSV in Hoya

Am 04.08.2017 hat Präsidiumsmitglied Helmut von Veen für den LMN an einer Informationsveranstaltung des WSV in Hoya teilgenommen.

 

Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Teilnehmer über die künftigen Befahrensregeln auf der Mittelweser informiert.

 

Diese Regeln haben für die Sportschifffahrt zwar keine Verbindlichkeit, dennoch sollten die Sportskipper diese kennen, damit sie Fahrweise der Berufsschifffahrt nachvollziehen und berücksichtigen können. Die Regelungen für die Berufsschiffahrt beinhalten u.a. Begegnungsverbote oder Liegeverbote, die notwendig geworden sind, da jetzt auch Großmotorschiffe die mittlere Weser befahren werden. 

 

Die Regelungen können unter: 

 

www.elwis.de/NfB/pdf-dokumente/Mittelweser-2017/Anordnung-Deutsch.pdf

 

eingesehen werden. 

25 Jahre LMN - Kommen Sie zum Jubiläum nach Leer!

Vier Veranstaltungen fallen in diesem Jahr in Leer zusammen, die dieses Treffen zu einem besonderen Ereignis machen: 

- der Landesverband Motorbootsport Niedersachsen e.V. feiert sein 25-jähriges Bestehen

- das Fest „ Leer Maritim“ der Stadt Leer mit seinem bunten Rahmenprogramm.

- der Deutsche Motoryachtverband mit dem internationalen Tourenskippertreffen 2017.

- die Bootskonvois des LMN, von Ems, Weser und See kommend, treffen sich hier in Leer.

Inklusionspreis des LandesSportBundes Niedersachsen e.V. 2017

Mit dem Inklusionspreis, der mit insgesamt 10.000 € dotiert ist, zeichnet der LandesSportBund Niedersachsen e.V. seit 2014 Vereine aus, die sich für die Inklusion behinderter Menschen auf dem Spielfeld und in der Gremienarbeit engagieren...

Flyer Inklusionspreis 2017

ePaper
Teilen:

Tjade Enskonatus vom LMN beim Motorboot-Nationalkaderausscheid

Am Wochenende fand in Hanau auf einem Nebenarm vom Main der Nationalkaderauscheid zur EM/WM 2017 im Motorboot-Mänövering und Parallelslalom statt. Aus den Bundesländern Brandenburg, Bayern, Berlin, Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Thüringen, Niedersachsen und Nordrhein Westfahlen hatten sich 40  Fahrer in   6 Altersgruppen auf Grund ihrer guten Platzierungen bei der Deutschen Meisterschaft 2016 qualifiziert.

 

Vom LMN ging Tjade Enskonatus an den Start. Am Samstag wurden pro Altersklasse 1 Trainingslauf und 2 Wertungsläufe im Manövering gefahren, wobei Tjade in seiner Altersklasse von 10 Startern den 5. Platz belegte. Mit dieser Platzierung hatte Tjade 127 UIM-Punkte auf seinem Konto.

 

Am Sonntag fand der ParalleIslalom statt. Der 2. Wertungslauf war fehlerfrei mit der viertbesten Zeit, jedoch wurde ein Fahrfehler im 1. Wertungslauf mit 5 Sekunden bestraft. Dies verhinderte die Teilnahme am Halbfinale, was in dieser Wertung den 10. Platz bedeutete.

Durch diesen 2 Platzierung hat Tjade insgesamt 157 UIM-Punkte erreicht und somit den 8. Platz belegt, der leider nicht für die Nationalmannschaft reicht.

Nord-Ostsee-Kanal: Sperrung einer Kammer der Schleuse Kiel-Holtenau

Empfehlungen WSV des Bundes für die Sportschifffahrt für die Saison 2017

Sperrungen einer Schleusenkammer 2017
2017-03-06_Schleusenkammersperrung.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]

LMN-Wimpel 

Ab sofort sind wieder Wimpel des Landesverbandes erhältlich! Sie kosten pro Stück 6,00 €, bei Abnahme von mindestens 10 Wimpeln 5,00 € pro Stück.

Stina Baldin, Philipp Ziesenis und die Mannschaft des YC Celle Deutsche Meister im MS 11

Die Kapitäne der "Black Pearl" haben sich bei der Deutschen Meisterschaft MS 11 auf dem Salbker See in Mageburg in diesem Jahr sämtliche Titel sichern können. Beim Wettbewerb der Frauen  verwies Stina Baldin zum zweiten Mal nach 2011 die Konkurrenz auf die Plätze. Philipp Ziesenis setzte sich im Finale gegen Tahsin Kont durch und holte nach 2014 erneut den Titel. Die Mannschaft des YC Celle, die mit insgesamt 5 Fahrern teilnahm, sicherte sich außerdem Platz 1 in der Mannschaftswertung. Herzlichen Glückwunsch!

 

Gemeinsame Erklärung zum Wassertourismuskonzept des BMVI

Der DOSB und die im Forum Wassersport vertretenen Wasserspitzenverbände haben zusammen mit dem Deutschen Tourismus-Verband (DTV), dem Bundesverband Wassersportwirtschaft (BVWW), dem ADAC, der Bundesvereinigung Kanu (BV Kanu) sowie dem Deutschen Boots- und Schiffbauerverband (DBSV) und dem Verband für Schiffbau und Meerestechnik (VSM) zu dem vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) herausgegebenen Wassertourismuskonzept in einer gemeinsamen Erklärung kritisch Stellung bezogen

 

Gemeinsame Erklärung der Spitzenverbände
Gemeinsame Erklaerung_WTK_15.07.2016.pdf
PDF-Dokument [658.1 KB]

Der Oste-Konvoi 2016

Wie in jedem Jahr, so führte auch in diesem der Konvoi des LMN in ein Revier, dass vielen Skippern eher weniger bekannt ist (mehr)

Stellungnahme des LMN zum Entwurf der Sammelverordnung über Natur- und Landschaftsschutzgebiete im Bereich "Hammerniederung" und "Teufelsmoor"

In seiner Stellungnahme äußert der LMN in Abstimmung mit dem Wassersportverein Ritterhude, dem Verein Wassersport Ritterhuder Ulen e.V., dem Segel-Club-Hamme, dem Landesverband Motorbootsport Bremen und dem Deutschen Motoryachtverband seine Bedenken gegenüber dem Landrat des Landkreises Osterholz und gibt seinem Bedauern über die fehlende Beteiligung der Betroffenen Nutzer der Hamme Ausdruck.

Karte Leda-Revier
Stellungnahme Hamme - Mai 2016.pdf
PDF-Dokument [52.3 KB]

Leda: Klappbrücke Potshausen jetzt besser über die Mobilfunknummer: 0157/57824763 erreichbar. 

Karte Leda-Revier
Karte Leda-Revier.pdf
PDF-Dokument [2.7 MB]

"Binnen und Buten auf Strömen und Watten - Eine große Runde durch Nordwestdeutschland" - Ein Reisebericht von Rainer Walenta -

Binnen und Buten auf Strömen und Watten
Reisebericht Walenta.pdf
PDF-Dokument [2.2 MB]

Info 2016 --- Die neuen Veranstaltungen des LMN in 2016 sind online! ---

Schauen Sie doch gleich mal nach, ob etwas für Sie dabei ist! Prospekte und Anmeldeformulare finden Sie gleich hier

Hadelner Kanal - Noch ist freie Fahrt zwischen Weser und Elbe

Viele Skipper, besonders im Raum Bremen aber auch darüber hinaus sind beunruhigt, dass die Durchfahrt für Sportboote auf dem Hadelner Kanal, dem Binnenweg „Elbe-Weser“ schon bald nicht mehr möglich ist.

 

Im Zuge der Elbdeicherhöhung wird die Schleuse Otterndorf erneuert und somit die Durchfahrt der Sportboote vorübergehend gesperrt (mehr)

Deutscher Meistertitel für Felix Burneleit -  Piet Gehring wird Vizemeister

Felix Burneleit - Deutscher Meister im Schlauchbootmanövering
Die diesjährige Deutsche Meisterschaft im Schlauchbootmanöverring fand am Wochenende vom 19.09. - 20.09.2015 auf der Regattastrecke in Duisburg (Wedau) statt.

Es nahmen 174 Teilnehmer in acht Altersklassen aus 11 Bundesländern teil.
Niedersachsen belegt in der Länderwertung den 4. Platz.

Jonas Eichner und Piet Gehring haben sich mit ihren Platzierungen für den National-
kaderausscheid im nächsten Jahr qualifiziert.
Vizemeister Piet Gehring

3. Platz für Annika Jux vom LMN bei der Deutschen Meisterschaft MS 11

v.l.n.r. Rainer Wöhlk, Nils Bartels, Tobias Wöhlk, Stina Baldin, Niklas Luckmann, Philipp Zienesis, Jennifer Kirsten, Anika Jux und Ulf Zienesis

Die Deutsche Meisterschaft im MS11-Match Race (Parallelslalom) wurde in Berlin-Gatow auf der Ober-Havel ausgetragen. Aus den Bundesländern Berlin, Bremen, Nordrhein-Westfahlen, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Niedersachsen hatten 14 weibliche und 18 männliche Fahrer in jeweils 4 Gruppen teilgenommen.

 

Vom LMN gingen Stina Baldin, Jennifer Kirsten und Anika Jux sowie Nils Bartels, Niklas Luckmann, Tobias Wöhlk und Philipp Ziesenis an den Start.

 

Alle Teilnehmen kommen vom Yacht-Club Celle

In den 6 Vorläufen, wurden jeweils 3 Runden gefahren. Nur die besten 2 Fahrer einer Gruppe kamen weiter in das Viertel-Finale. 

Anika Jux

3 weibliche und 1 männliche Fahrer vom YCC konnten sich für die Viertelfinale qualifizieren. In einem der 2 Viertelfinal-Läufe ist Philipp Ziesenis ein Fahrfehler passiert, was zur Folge hatte, dass ihm 0,7 Sekunden fehlten um das Halbfinale zu erreichen. Jennifer Kirsten fehlten ebenfalls nur 0,6 Sekunden um sich für das Halbfinale zu qualifizieren.

 

Für die Halbfinal-Läufe hatten sich in der weiblichen Klasse Stina Baldin und Anika Jux qualifiziert, die in dem Lauf um Platz 3 leider auch gegeneinander an den Start gehen mussten.

 

In der Gesamtzeit war Anika Jux 0,08 Sekunden schneller und belegte somit den 3. Platz der Deutschen Meisterschaft.

Der Sail - Konvoi 2015

Der LMN organisiert schon seit vielen Jahren Bootskonvois, die durch navigatorisch anspruchsvollere Wassersportreviere Niedersachsens führen. In diesem Jahr fand die stets sehr beliebte Veranstaltung auf der Unter- und Außenweser statt und endete auf der Sail Bremerhaven 2015 (mehr)

Abendstimmung im Bremerhavener Fischereihafen

"Fest des Wassersports" an der der Anlegestelle Lingen/Altenlingen DEK

Horst Busse vom WassersportForum Lingen sowie der Altenlingener Ortsbürgermeister Michael Koop laden am Samstag den 05.09. und Sonntag, den 06.09.2015 zum "Fest des Wassersports" an der Anlegestelle Altenlingen (DEK km 149,5) ein. Ziel der Veranstaltung ist es, einem möglichst breiten Publikum die vielfältigen wassersportlichen Möglichkeiten am und auf dem Wasser nahezubringen.

 

 

Piet Gehring von der LMN-Jugend weiter auf Erfolgskurs

Bereits zum dritten Mal in Folge sichert sich Piet Gehring einen Platz in der Nationalmannschaft

Piet Gehring in der heißen Phase des Ausscheids

Vom 12. bis 14. Juni hat der sächsische Motorwassersportverband den Nationalkaderausscheid in der Formular Future ausgerichtet.Der Alberthafen in Dresden wurde zum Austragungsort einer gelungenen und spannenden Veranstaltung.

Am Samstag wurde das Manövering ausgefahren, hier belegte Piet Gehring in der Klasse 5 den 1. Platz. Der Sonntag wurde der Tag der größter Anspannung für die Fahrer. Wer kann an seine Erfolge anknüpfen und sich den Platz in der Nationalmannschaft sichern?

v.l.n.r. Die Eltern Katja und Bernd Gehring, Piet Gehring und Ulf Zienesis, wie Katja Gehring Mitglied des Jugendvorstandes des LMN

In den Vorläufen des Parallelslaloms belegte P.Gehring den dritten Platz, konnte sich im Semifinale auf Platz 2 verbessern. Im großen Finale des Parallelslaloms lagen zwischen ihm und der Erstplatzierten eine knappe Sekunde. Mit dem zweiten Platz im Parallelslalom und der Erstplatzierung im Manövering belegte P. Gehring in der Gesamtwertung Platz 1.

 

Der Platz in der Nationalmannschaft war somit gesichert.

Ende Juli bricht die Mannschaft ins Trainingslager auf, um sich auf die EM-und WM in Stresa/Italien vorzubereiten.

 

Der LMN wünscht weiterhin viel Erfolg!

 

 

"Heel wat Besünners" Gemütliches Skippertreffen am Elisabethfehnkanal vom 13. bis 15. Mai 2015

Der Elisabethfehnkanal ist einer der letzten Fehnkanäle, die zur Zeit noch schiffbar sind. Leider wird die Zukunft dieser besonderen Wasserstraße immer wieder infrage gestellt.

 

Mit diesem Treffen haben Treffen haben wir Bootssportler jetzt die Möglichkeit, zu demonstrieren, wie wichtig uns die Erhaltung dieses Fahrwassers ist. (mehr)

 

 

Auf dem Binnenweg zum Wattenmeer - Von Emden nach Greetsiel

Nur wenige Skipper wissen, dass das ostfriesische Wattenmeer mit dem Boot nicht nur über die Ems- und Jademündung, sondern auch auf dem Binnenweg erreichbar ist. Leider gibt es auf dieser Strecke einige Brücken, die die Durchfahrtshöhe der Boote sehr stark eingrenzen. Aus diesem Grunde wird sie als Durchfahrtsmöglichkeit eher selten genutzt. Benno Wiemeyer, Präsident des Landesverbandes Motorbootsport Niedersachsen e.V. und ...

... sein Freund, Klaus Berelsmann, vom Yachtclub Lingen (Ems), der sich zum Erkunden außergewöhnlicher Gewässer zusätzlich ein Seegelboot zugelegt und für diese Fahrt umgebaut hat, wollten es genauer wissen. (mehr)